Veranstaltung „Viele Wege führen nach SON“

4. Juli 2019

Wie rekrutiert man erfolgreich ausländische Fachkräfte, um Mitarbeiter-Engpässen entgegenzuwirken? Um Antworten auf diese Frage zu erhalten, haben sich am 27. Juni rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus rund 20 Unternehmen und Institutionen auf den Weg zur Allianz für die Region GmbH in die Frankfurter Straße 284 gemacht.

Den Auftakt bildete das Welcome Center der Region mit einem Überblick über seine Leistungen. Dazu gehört auch die Beratung bei Fragen zum Recruiting von Fachkräften aus dem Ausland.

Frank-Peter Schild stellte das Rekrutierungs- und Integrationsprogramm „Into the Job“ der Wolfsburg AG vor. Er berichtete von den einzelnen Schritten beim Recruiting und gab einen Einblick in seinen Praxisalltag. Anika Münnich von der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade referierte zu den Angeboten der Handwerkskammer im Flüchtlingsbereich. Dazu gehört neben den Willkommenslotsen die Unterstützung von Betrieben bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen bieten, auch das Integrationsprojekt Handwerkliche Ausbildung für Flüchtlinge und Asylbewerber (IHAFA), in dem Geflüchtete auf eine handwerkliche Ausbildung vorbereitet werden.

Die Incoming-Dienstleistungen der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) erläuterte Heike Borgmann. Dazu zählen Rekrutierung und Vermittlung von Fachkräften weltweit sowie das Projekt Triple Win, bei dem es um die Vermittlung von Pflegefachkräften geht. Die Vortragsrunde schloss Dr. Barbara Weiser mit der Vorstellung des neuen Fachkräfteeinwanderungsgesetztes.

Bei den anschließenden Themen-Tischen war die aktive Mitarbeit der Gäste gefragt. Es galt, die größten Hürden bei der Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland zu benennen. Die Unternehmen sprachen von ihren bisherigen Erfahrungen. Experten und Unternehmen gaben Hinweise, wie Herausforderungen gemeistert werden können.

Das anschließende Get-together nutzten die Anwesenden, um den Austausch zu vertiefen. (Foto: Allianz für die Region GmbH/Susanne Hübner)